23.11.2017

In Vernehmlassung: Richtlinien zum Umgang mit Sterben und Tod

Lesen

Akademie

15.01.2018

Stellenausschreibung: Das Swiss Personalized Health Network sucht Verstärkung

Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) ist eine nationale Initiative, um die Entwicklung in der personalisierten Medizin und personalisierten Gesundheit in der Schweiz zu fördern. Zur Verstärkung des Management Office bei der SAMW in Bern wird ein/e Spezialist/in Projektverwaltung gesucht (60-70%).

Das SPHN sucht eine Persönlichkeit für die administrative Verwaltung von Projekten, die schweizweit umgesetzt und vom SPHN finanziell unterstützt werden. Diese Aufgaben erfordern einen gewandten Umgang mit Zahlen und Buchhaltung. Erfahrung im administrativen Bereich einer Hochschulinstitution ist von Vorteil. Das umfassende Stellenprofil finden Sie unten als Download und auf der SPHN-Website.

Stellenausschreibung SPHN: Spezialist/in Projektverwaltung (60-70%) PDF

Zur Website

Projekte

03.01.2018

smarter medicine: Empfehlungen für die Chirurgie sind publiziert

Der von der SAMW mit gegründete Trägerverein «smarter medicine – Choosing Wisely Switzerland» beginnt das Jahr mit der Veröffentlichung einer weiteren «Top-5-Liste»: Die Schweizerische Gesellschaft für Chirurgie (SGC) hat für ihren Fachbereich fünf Interventionen bestimmt, die künftig zu vermeiden sind.

Die Schweizer Initiative «smarter medicine» orientiert sich am amerikanischen Projekt «Choosing wisely» und hat zum Ziel, unnötige medizinische Behandlungen zu vermeiden. Die SGC hat die amerikanischen Empfehlungen geprüft und für die Schweiz für vollumfänglich anwendbar und vernünftig befunden. Den Flyer können Sie hier herunterladen, Informationen zur Initiative und eine Übersicht über die Empfehlungen weiterer Fachgesellschaften finden Sie auf der Website des Trägervereins.

Wie kann «smarter medicine» in der Chirurgie umgesetzt werden? PDF

Zur Website

Akademie

15.12.2017

Unsere Arbeit stützt auf Zeit und Wissen aus einem grosszügigen Netzwerk

Das Jahresende ist der richtige Zeitpunkt, um all jenen zu danken, die mit ihrem Wissen und mit ihrer Zeit das Wirken der SAMW unterstützt haben. Wir vertrauen darauf, dass wir auch 2018 auf dieses Netzwerk stützen dürfen, um unsere Aufgaben zu erfüllen und die gesteckten Ziele zu erreichen.

Viele Aktivitäten der SAMW wären nicht möglich ohne die Zusammenarbeit mit Partnern in der Medizin, Wissenschaft und Politik. Ebenso wichtig wie das institutionelle Netzwerk ist das persönliche, ehrenamtliche Engagement der Mitglieder im SAMW-Vorstand und Senat, in der Zentralen Ethikkommission und in unseren Expertenkommissionen. Wir danken allen, die mit ihrer Zeit und ihrem Wissen dazu beitragen, dass die SAMW als verlässliche Partnerin im Schweizer Gesundheitswesen geschätzt wird.

Ethik

13.12.2017

Die Richtlinien zur Betreuung von Menschen mit Demenz sind veröffentlicht

Die medizin-ethischen Richtlinien «Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz» sind ab sofort als Download und als gedruckte Broschüre verfügbar. Die Ausarbeitung erfolgte im Rahmen der Nationalen Demenzstrategie 2014 – 2019 und in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Gesellschaft für Gerontologie.

Ziel der Richtlinien ist es, eine praktische Orientierungshilfe zu ethischen Fragen und Konfliktsituationen bei der Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz zu bieten. Sie orientieren sich an einzelnen Problemfeldern, die sich Betreuungspersonen stellen können – sowohl settingübergreifend (ambulant, Spital, Pflegeheim) wie auch berufsgruppenübergreifend.

Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz PDF

Mehr zum Thema

Förderung

08.12.2017

Neurowissenschaften: Eingaben für den Robert-Bing-Preis bis 1. März 2018

Die SAMW schreibt den Robert-Bing-Preis für Forschende in Neurowissenschaften aus. Damit werden hervorragende Arbeiten im Bereich der Erkennung, Behandlung oder Heilung von Nervenkrankheiten honoriert.

Der Preis wird aus dem Vermächtnis des Basler Neurologen Robert Bing (1878-1956) finanziert. Dem Wunsch des Stifters entsprechend kommen als Preisträger/innen primär jüngere (bis 45-jährige) Schweizer Forschende in Frage. Der Preis wird in der Regel alle zwei Jahre mit einer Preissumme von CHF 50’000.– ausgeschrieben. Nächster Eingabetermin ist der 1. März 2018.

Synopsis der bisherigen Preisträger/innen PDF

Mehr zum Thema

Ethik

06.12.2017

Fortpflanzungsmedizin: neue Subkommission erarbeitet Richtlinien für die Praxis

Mit dem revidierten Bundesgesetz über die medizinisch unterstützte Fortpflanzung wird in der Schweiz die Anwendung der Präimplantationsdiagnostik möglich. Die Zentrale Ethikkommission (ZEK) geht nach Expertenhearings davon aus, dass bei der Umsetzung des revidierten Gesetzes praktische und ethische Fragen auftreten; eine Subkommission erarbeitet deshalb medizin-ethische Richtlinien für die Praxis.

Die neue Subkommission nimmt ihre Arbeit im Januar 2018 auf. Die Richtlinien sollen Unklarheiten und Interpretationsspielräume des Gesetzes diskutieren und eine einheitliche Umsetzung in der Praxis fördern. Vorgesehen sind u. a. Empfehlungen zur Anwendung der Beurteilungskriterien zur Reduktion von Mehrlingsschwangerschaften oder zum Umgang mit Überschussinformationen.

Mehr zum Thema

Förderung

05.12.2017

Forschung in Palliative Care: 12 Zusprachen und Mittel für eine zusätzliche Ausschreibung

Die SAMW fördert gemeinsam mit der Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner-Stiftung und der Stanley Thomas Johnson Stiftung die Forschung in Palliative Care. 2017 wurden zwölf Zusprachen in der Höhe von insgesamt 922'715 Franken gutgeheissen. 2018 stehen Fördergelder für eine zusätzliche Ausschreibung zur Verfügung.

Nach einem sorgfältigen Evaluationsverfahren hat die SAMW-Expertenkommission zehn Projekte und zwei Stipendien zur Förderung ausgewählt; diese wurden anschliessend von beiden Stiftungsräten bestätigt. Die Synopsis bietet eine Übersicht über alle Beitragsempfänger/innen seit 2014. Die letzte Ausschreibung wird im Frühling 2018 lanciert, mit Eingabetermin am 1. Juni. Informationen zum Förderprogramm finden Sie auf unserer Website.

Synopsis der bisherigen Beitragsempfänger/innen PDF

Zum Förderprogramm

Publikationen

04.12.2017

Das Bulletin 4/2017 ist dem Schwerpunkt «Umgang mit Sterben und Tod» gewidmet

Sterben und Tod sind in der öffentlichen Diskussion längst keine Tabuthemen mehr, über den absehbaren Tod zu sprechen, fällt den meisten Patientinnen und Patienten hingegen schwer. Der Schwerpunkt im aktuellen Buelltin ist dem Umgang mit Sterben und Tod gewidmet, die Richtlinien zum Thema sind derzeit in der öffentlichen Vernehmlassung.

Das SAMW Bulletin erscheint vierteiljährlich und bietet eine Übersicht über die Aktivitäten der Akademie. Laden Sie das Bulletin hier herunter oder bestellen Sie es bei den Publikationen in gedruckter Form.

4/2017: Umgang mit Sterben und Tod – revidierte medizin-ethische Richtlinien PDF

Zu den Publikationen