Käthe-Zingg-Schwichtenberg-Fonds

Seit 2006 unterstützt die SAMW mit Mitteln aus dem Käthe-Zingg-Schwichtenberg-Fonds Forschungsprojekte auf dem Gebiet der bio-medizinischen Ethik. Die Ausschreibung erfolgt jährlich und ist entweder thematisch offen gestaltet und primär auf Nachwuchsforschende ausgerichtet oder inhaltlich auf ein vorgegebenes Thema fokussiert.

Ausschreibung 2019: Seed Grants für Junior-Forschende

Die Ausschreibung 2019 ist thematisch offen und richtet sich an Nachwuchsforschende in der bio-medizinischen Ethik. KZS Seed Grants sollen ermöglichen, innovative Forschungsideen zu erkunden, ein kleines, unabhängiges Pilotprojekt zu realisieren und/oder einen Projektantrag zu erstellen, der anschliessend bei einer grösseren Förderinstitution eingereicht wird. Ziel ist es, dem wissenschaftlichen Nachwuchs zu nachweislich unabhängiger Forschungstätigkeit zu verhelfen und damit den nächsten Schritt in der wissenschaftlichen Laufbahn zu erleichtern.

 

Teilnahmebedingungen

Doktorandinnen/Doktoranden und Postdocs ohne Festanstellung, die eine akademische Laufbahn im Bereich der bio-medizinischen Ethik anstreben, können sich um einen Beitrag bewerben, sofern sie zum Zeitpunkt der Bewerbung und für die vorgesehene Dauer des Grants an einer Forschungseinrichtung in der Schweiz tätig sind. Bei gleicher Qualität werden Bewerbungen aus dem Gebiet der klinischen und der Public-Health-Ethik bevorzugt unterstützt.

 

Mittel und Rahmen

Insgesamt stehen 2019 CHF 250'000.– zur Verfügung. Pro Grant können bis zu CHF 50'000.– für eine maximale Laufzeit von 12 Monaten zugesprochen werden. Pro Bewerber/in ist nur eine Eingabe möglich.

 

Verwendung der Beiträge

Mit den Förderbeiträgen werden kleine, unabhängige Pilotprojekte finanziert oder die Kosten für die Erstellung eines eigenständigen grösseren Forschungsantrags gedeckt. Es ist auch möglich, dass die zugesprochenen Mittel während der Förderperiode als Gehaltsanteil für den/die Hauptantragsteller/in eingesetzt werden.

 

Eingereichte Projekte dürfen erst in der Planung stehen; es werden keine laufenden Projekte finanziert.

 

Evaluation

Gesuche, die den formalen Vorgaben entsprechen, werden von der KZS-Kommission der SAMW gemäss den im KZS-Reglement festgesetzten Kriterien und den Angaben der Ausschreibung 2019 evaluiert.

 

Das Bewerbungs- und Evaluationsverfahren erfolgt zweistufig: Im ersten Schritt werden die Bewerbungen anhand einer kurzen Beschreibung der geplanten Tätigkeit (Letter of Intent) und des Lebenslaufs der Bewerber/innen bewertet. Vorselektierte Bewerber/innen werden eingeladen, einen Vollantrag einzureichen und ihre Projektidee vor der KZS-Kommission zu präsentieren.

 

Gesuchseingabe

Gesuche können auf Deutsch, Französisch oder Englisch verfasst sein und müssen online registriert werden. Details zum Format und zur Gesuchseingabe finden Sie auf der Registrierungs-Seite.

 

Eingabetermine

Phase 1: 15. Juni 2019 (Letter of Intent)
Phase 2: 1. Oktober 2019 (Vollanträge, auf Einladung, nur für vorselektionierte Bewerber/innen)

 

Frühester Beginn der Beiträge: 1. Dezember 2019
Spätester Beginn der Beiträge: 1. Juni 2020
Die Laufzeit des Beitrags beginnt am Anfang eines Monats.

 

KONTAKT

Dr. Myriam Tapernoux
Ressortleitung